Raubwildbejagung - erfolgreicher Fallenjagdvortrag des HR2

Die beiden Bad Mergentheimer Fallenjäger Iris und Holger Konrad begeisterten mit ihrer praxisnahen Vermittlung und durch ihre zahlreichen Tipps und Tricks die Anwesenden - ganz gleich ob Fallenprofi oder Anfänger.

Erstellt am

Auf Einladung des Hegerings 2 fand sich eine kleine interessierte Gruppe fallenjagdbegeisterter Jäger und Jägerinnen im Schulungsraum der KJV Tübingen ein, wo das Ehepaar Konrad, Fallen- und Stadtjäger aus Bad Mergentheim, die TeilnehmerInnen in knapp zwei kurzweiligen Stunden in die Welt der Fallenjagd einführte. In einer von der ersten Minute an spannenden und aufregenden Veranstaltung referierte Iris Konrad mit Herzblut und einer gehörigen Portion Leidenschaft über die Anfänge der Fallenjagd bis hin zur Notwendigkeit der verstärkten Ausübung dieser ältesten Jagdart in der Gegenwart. Kein Thema, was im Zusammenhang mit der Fallenjagd relevant ist, wurde ausgelassen: von A, wie Anschaffung weiter mit F, wie Fallenförderung und Fallenkauf, weiter mit M , wie Märchen, Mythen und Legenden über die Fallenjagd über R, wie rechtliche Aspekte bis hin zu T, wie Tipps und Tricks und schlussendlich Z, wie Zulassung der Fallen beim LJV - auf alles gab es Antworten. Und so konnten die versammelten Interessierten an diesem Vormittag in gemütlicher Runde bei gekühlten Getränken zahlreiche Infos und Tipps rund um das Thema "Fallenjagd" mitnehmen. Zudem luden die Konrads alle Interessenten zu einem Besuch in ihr Fallenlehrrevier nach Bad Mergentheim ein, was bei den Anwesenden auf große Zustimmung stieß.

Nach zwei Stunden war zwar offiziell geplanter Schluss - tatsächlich fand das Thema draußen im sonnendurchfluteten Biergarten seine Fortsetzung. Als dann der letzte Gast an diesem Tag zufrieden vom Gelände fuhr, waren sich alle, die dabei waren, einig: ein wichtiges jagdliches Thema, ein sehr gutes Seminar und wenn das Niederwild in unserer schönen Region eine Zukunft haben soll, dann ist die aktive Ausübung der Fallenjagd zur Prädatorenbejagung in Kombination mit der herkömmlichen Art der Raubwildbejagung eine sehr wichtige und einfach unerlässliche Säule der Niederwildhege und der Erhaltung der Artenvielfalt in unseren Revieren. Danke an das Ehepaar Konrad und danke auch an die Organisatoren dieser Veranstaltung.

 

Anmerkung: Die August-Ausgabe der "Jagd in BW" greift das Thema Fallenjagd noch einmal ausführlich auf. Hier gibt es auch weitergehende Hinweise auf Fördermöglichkeiten und entsprechende Ansprechpartner beim Landesjagdverband Baden-Württemberg.

Hier geht es zur Seite der Fallenprüfstelle des LJV Baden-Württemberg: www.landesjagdverband.de/jagdpraxis/fallenpruefstelle/