HR3: Transparent informiert zum Thema "Forstliches Gutachten in Baden Württemberg"- Forstamtsleiter Alexander Köberle zu Gast beim Hegeringabend

Erstellt am

Das seit vielen Jahren in Baden-Württemberg im 3-Jahres-Rhythmus erstellte Forstliche Gutachten erzeugt immer noch bei vielen Revierpächtern Fragezeichen und kann durchaus Grundlage für Mißverständnisse sein.
Alexander Köberle, Forstamtsleiter des Reviers Tübingen im Landesforstverband Baden- Württemberg, war Referent am Hegeringabend des Hegerings 3/ Rottenburg der Kreisjägervereinigung Tübingen und hat rund um das Thema ausführlich informiert.

Hegeringleiter Bernhard Herrmann eröffnete die Veranstaltung im gut besuchten Schützenhaus in Wendelsheim mit seinen Erfahrungen mit dem seit 1983 eingeführten Forstlichen Gutachten. Das Dokument gilt als amtliches Gutachten der unteren Forstbehörde mit einen verbindlichen Charakter. Es wird für alle Jagdbögen erstellt, für die ein eigener Pachtvertrag unterzeichnet wurde. Herr Köberle ging in seinem Vortrag ausführlich auf die Entwicklung des Forstlichen Gutachtens, die rechtlichen Grundlagen und den Verfahrensablauf ein. Transparent wurde erläutert, welche Maßstäbe für die Einschätzungen und Empfehlungen zugrunde gelegt werden; ebenso wurden die Begrifflichkeiten „Schwerpunkt-Bejagung“, „Abschussempfehlungen“ und die jeweilig verwendeten Abkürzungen in dem Gutachten mit deren Bedeutung in einem sehr unterhaltsamen und informativen Vortrag erklärt.

Abschließend wurden Einblicke in die Zukunftsplanungen und aktuellen Herausforderungen der Forstunternehmen in Baden-Württemberg gegeben und nochmalig die Aufteilungen der verschiedenen Behörden und Ansprechpartner im Bereich Forst weitergegeben. Natürlich war am Ende des Vortrags genügend Raum für Fragen zum Thema gegeben, so dass keine Fragen zu dem wichtigen Thema unbeantwortet blieben.

Vielen Dank an Herrn Köberle, dass er sich die Zeit genommen hat, um uns so unterhaltsam und fachlich „top“ zu informieren.

Abschließend aktualisierte der Hegering die Liste der Ansprechpartner für die Polizei im Zusammenhang mit Fallwildmeldungen und die Rebhuhnbeobachtungen im Rahmen des Rebhuhnschutzprojekts. Bei diesem Schutzprojekt ist der Hegering 3 ebenfalls sehr engagiert. Neben dem fachlichen Austausch kam auch der gesellige Teil nicht zu kurz, so dass sich eine unterhaltsame Zeit im Kreise der Jagdkameraden und Jagdkameradinnen anschloss.